Vorbild wirkt mehr als viele Worte.

Vorbild
Schon kleine Kinder sind wunderbare
Spiegel, in denen man sich wieder-
erkennen kann

Eltern sind die wichtigsten Vorbilder für Kinder. Sie orientieren sich an ihren Worten, ihren Handlungen vor allem aber daran, wie sie sie spüren. Körperhaltung und Mimik, die Stimme und ganz besonders Berührungen geben den Kindern Informationen: Ob die Eltern ihnen wohlgesonnen sind oder ärgerlich, ob sie ruhig und entspannt sind, gehetzt oder gestresst.

Im ersten Lebensjahr sind Babys den Stimmungen der Eltern ausgesetzt. Sind die Erwachsenen aufgeregt oder aufbrausend, bekommen die Kleinen Angst und lassen sich nur schwer beruhigen. Sind die Eltern entspannt und können auf ihre Kinder eingehen, benötigen sie weniger Unterstützung.

Kinder sind kleine Forscher, die stets versuchen, etwas über das Leben herauszufinden. Besonders in der "Trotzphase" lernen sie viel über Konflikte und wie man sie löst. Ist es für Eltern das Wichtigste, die Oberhand zu behalten, werden auch die Kinder stets danach streben. Gegenseitiges Verständnis hilft, auch mal verlieren zu können. So leiten wir unsere Kinder an, wie man mit seinen Gefühlen umgeht: wie man sie zeigt und welches Verhalten erlaubt ist.

Ich möchte Sie unterstützen, sich klarer über die eigenen Bedürfnisse und Ziele zu werden, und Sie ermutigen, auch gut für Ihr eigenes Wohlergehen zu sorgen. Denn entspannte und zufriedene Eltern haben es im Alltag leichter.


Uwe Reisenauer • Erziehungswissenschaftler (M.A.) • Flurstraße 205 • 22549 Hamburg • Tel. 040-88129122 • info@spielraum-hamburg.deImpressum